Herxheimer Lokalmatadoren wollen vor heimischem Publikum begeistern – 250ccm Weltmeister Ben Ernst in Herxheim

/, Allgemein, Bahnsportnews/Herxheimer Lokalmatadoren wollen vor heimischem Publikum begeistern – 250ccm Weltmeister Ben Ernst in Herxheim

Herxheimer Lokalmatadoren wollen vor heimischem Publikum begeistern – 250ccm Weltmeister Ben Ernst in Herxheim

Am kommenden Samstag den 8. September wird es im Herxheimer Waldstadion wieder mächtig zur Sache gehen. Zum Abschluss des Sportjahres 2018 hat sich die Motorsportvereinigung Herxheim gemeinsam mit dem ADAC dem Nachwuchs verschrieben. Die besten deutschen Nachwuchspiloten kämpfen am Samstag, den 8.9.2018 beim ADAC Bundesendlauf, in Herxheim, um den jährlich zu vergebenden Titel des ADAC.

Sämtliche Juniorenklassen von 50 bis 250ccm, sowie die Fahrer der U21-Klassen auf den 500ccm-Maschinen, werden an diesem Tag am Start sein. Bei hoffentlich besten Rennbedingungen sind spannende Rennläufe Rad an Rad garantiert.

Dabei sind auch einige Herxheimer Clubfahrer, die in der Region beheimatet sind: Jamie und Lean Würtenberg sowie Tajo-Nikolas Groh in der Juniorenkasse A (50 ccm), Alicia Würtenberg und Kimi Weber Junioren B ( 125 ccm) sowie  Dustin Schultz in der U18 Klasse ( 500 ccm). Nach einem speziellen Vorbereitungstraining wollen die Youngster möglichst viele Punkte sammeln um am Ende eine tolle Platzierung zu erreichen. Natürlich ist der Ansporn für die Lokalmatadoren enorm sich vor heimischer Kulisse und besonders den Freunden und der Familie zu beweisen.

In der großen 500ccm Klasse stellt sich Dustin Schultz, dessen Opa im Verein jahrelang in der Werbung aktiv war, einer starken Konkurrenz, doch an Selbstvertrauen mangelt es dem Herxheimer keinesfalls. In seiner noch recht jungen Karriere als Speedwayfahrer konnte Dustin Schultz von der MSV Herxheim Ende August beim Speedwayrennen in Berghaupten seinen ersten Gesamtsieg feiern.

Leicht wird es jedoch am kommenden Samstag im Waldstadion für Dustin Schultz nicht werden. Will Schultz das Podium erklimmen, muss er in den Läufen gegen neun andere Starter genügend Punkte holen und in seinen Läufen wird Schultz zweimal auf den Sensationsfahrer der deutschen Speedwaymeisterschaft Lukas Baumann aus Güstrow treffen. „Das Ergebnis hätte ich nie so erwartet. Meine Erwartungen vor dem Rennen waren gering, ich wäre froh gewesen, einige Punkte zu holen“, so Lukas Baumann, der sensationell Sechster in der großen deutschen Meisterschaft wurde und die Fachwelt überraschte.

Ein weiterer Fahrer aus Güstrow, der den ADAC Hansa beim Bundesendlauf in der 250er Klasse vertreten wird ist Ben Ernst, Rennfahrer in dritter Generation der Familie Ernst. Das Nachwuchstalent durfte im Jahr 2018 bereits einen Weltmeistertitel im polnischen Torun feiern und freut sich auf den ADAC Bundesendlauf. „Der ADAC Hansa ist für uns Fahrer eine große Unterstützung und spielt bereits in den Juniorenklassen eine große Rolle“, weiß Ben Ernst, der mit dem 250ccm WM-Titel den ersten Speedway WM Titel nach Egon Müllers Triumph 1983 nach Deutschland holte, wenngleich dieser Titel nur in einer Juniorenklasse gewonnen wurde. „Auch diesen Titel muss man erst mal erfahren und es waren starke Jungs aus aller Welt dabei“, betont der 15 jährige Ernst, der noch die Schule besucht und ab der Saison 2020 dann plant in die 500ccm Klasse aufzusteigen.

Der Renntag in Herxheim beginnt am kommenden Samstag um 10 Uhr mit dem Training der Teilnehmer. Der erste Rennlauf wird um 13:30 Uhr gestartet. Als besonderes Highlight dürfen sich Besucher auf freien Eintritt freuen und so den besten Junioren aus der Region und dem Bundesgebiet die Daumen drücken! Das Fahrerlager ist am Renntag ebenfalls frei zugänglich.

 

Von |2018-09-05T15:05:31+00:00September 5th, 2018|Aktuell, Allgemein, Bahnsportnews|Kommentare deaktiviert für Herxheimer Lokalmatadoren wollen vor heimischem Publikum begeistern – 250ccm Weltmeister Ben Ernst in Herxheim